Beiträge zum Stichwort ‘ Steuerbescheid ’Ehegatten sollten gemeinsam Einspruch einlegen

Gemeinsamer Steuerbescheid

Ehegatten sollten gemeinsam Einspruch einlegen

Eheleute, die aufgrund ihrer gemeinsamen Steuererklärung einen Steuerbescheid erhalten, sollten, wenn sie damit nicht einverstanden sind, gemeinsam Einspruch einlegen. Legt nur ein Ehegatte Einspruch ein, ist eine nachfolgende Klage des anderen Ehegatten unzulässig (§ 44 Abs. 1 Finanzgerichtsordnung – FGO, BFH-Urteil vom 20.12.2012, Az. III R 59/12), weil die Klage einen außergerichtlichen Rechtsbehelf (= Einspruch) voraussetzt. Bei einer

[weiterlesen …]



Darlehen zwischen Angehörigen

Wann Darlehensverträge steuerlich anerkannt werden

Darlehen zwischen nahen Angehörigen (Verwandten) können, unabhängig von den steuerlichen Auswirkungen, für beide Seiten wirtschaftlich sinnvoll sein. Der Darlehensgeber erhält in der Regel höhere Zinsen, als ihm die Bank zahlen würde. Auf der anderen Seite zahlt der Darlehensnehmer regelmäßig geringere Zinsen an den privaten Darlehensgeber, als die Bank an Zinsen verlangen würde. Diese unterschiedliche Interessenlage

[weiterlesen …]



Überhöhte Abschreibung

Keine Korrektur bei bestandskräftigen Steuerbescheiden

Erlässt das Finanzamt ein Steuerbescheid, so kann es diesen nur unter bestimmten gesetzlich geregelten Voraussetzungen ändern. Greifen die gesetzlichen Korrekturvorschriften nicht und ist der Steuerbescheid weder vorläufig noch unter dem Vorbehalt der Nachprüfung ergangen, so kann dieser nicht mehr geändert werden. Dementsprechend können zu hohe Abschreibungen bei Gebäuden im Privatvermögen nicht korrigiert werden, wenn es

[weiterlesen …]



CLOSE
CLOSE